Fokus auf Kompetenzen und Qualifikationen... und Tourismus


Es scheint also, dass mein Optimismus vom Dezember letzten Jahres berechtigt war – Südafrika fühlt sich fast wie ein anderes Land an.

Von Rating-Agenturen bis zum Staatspräsidenten, von denen, die verhaftet, und denen, die suspendiert und dazu gezwungen werden, „das Geld zurückzugeben“, von Investitionsanreizen zur Qualität der Landverteilungsdebatte, sogar „Day Zero“ (der Tag, an dem Kapstadt das Wasser ausgeht) wurde auf 2019 verschoben,… die Nachrichten waren vergleichsweise positiv. Ob Malusi Gigabas Rückkehr zum Innenministerium eine davon war, bleibt abzuwarten, aber Gerüchten zufolge wird er die Kabinettsbildung nach den Wahlen im nächsten Jahr womöglich nicht überstehen.

Möge President Ramaphosa den Empfehlungen des letzten Wirtschaftsberichts der World Bank über Südafrika folgen, nach denen die Erleichterung der Einwanderungsgesetze eine von drei Maßnahmen ist, die zur Bekämpfung unserer tragischen, weltführenden Ungleichheit nötig sind (um den Bedarf an ausgebildeten Fachkräften bedienen zu können und damit unsere Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen, und weil statistisch jeder Ausländer einen bis mehrere Jobs für wenig oder nicht ausgebildete Kräfte schafft). Mögen wir die Früchte der Bemühungen des Präsidenten und der gesamten Regierung in unserem Umfeld zu spüren bekommen, möge es reichlich regnen, möge es Ihnen allen gut gehen und mögen Ihre Visa- und Immigrationsangelegenheiten reibungslos und angenehm verlaufen – wir werden auf jeden Fall unseren Teil dazu beitragen.

Wie üblich - geben Sie uns Bescheid, wenn wir mit Rat und Unterstützung in Sachen Gesetzmäßigkeit, mit aktuellsten Informationen und praktischen Lösungen für Ihre Visa-Bedürfnisse und die Ihrer Mitarbeiter behilflich sein können.